Artikel in der Kategorie Gedanken

CERT Bulletin

Täglich aktualisiertes Bulletin rund um den Coronavirus.

Online-Werkzeuge für den E-Learning-Unterricht aus der Ferne

In vielen Schulen müssen Schüler/innen und Lehrer/innen inzwischen zu Hause bleiben, weil sie sich in Corona-Risikogebieten aufgehalten haben. Auch die temporäre Schließung von Schulen könnte demnächst ein Thema werden. In diesem Kontext haben mich schon einige Kolleg/innen nach Tipps gefragt, mit welchen digitalen Tools man den Schüler/innen Aufgaben zukommen lassen oder den Unterricht als „Fernunterricht“ evtl. auch ohne persönliches Zusammentreffen gestalten könnte.

Hier daher nun einige Tipps.

TeacherTool Complete

Eine der ersten Anschaffungen, die ich zu Beginn meines Referendariats getätigt habe, war TeacherTool, die Lehrer-App für iPhone und iPad. Ich benutze die App jeden Tag zur Eingabe von Noten, vergessenen Hausaufgaben, sonstigen Klassengeschäften und generell als digitales Kursbuch.

Bisher nehme ich alle Eingaben ausschließlich über mein iPad vor. TeacherTool läuft zwar auch auf dem iPhone, die Synchronisation mehrerer Geräte ist aber (aus Datenschutzgründen) etwas umständlich.

Der Macher von TeacherTool hat die bevorstehende Veröffentlichung von TeacherTool Desktop angekündigt. Mit einem interessanten Konzept: Die mobile Version von TeacherTool wird nach wie vor die Haupapplikation sein, während die Desktop Variante nur ein Client-Programm ist, das sich die Daten vom iOS Server holt. Alle Operationen werden auf dem iPad/iPhone berechnet und auf den Desktop-Rechner übertragen.

TeacherTool Desktop wird es also nur im Komplettpaket mit TeacherTool geben, weshalb es eine neue Preisstruktur für die Programme geben wird. Das neue "TeacherTool Complete" Paket wird in Zukunft zusammen im Abo für ca. 20 Euro angeboten werden. Dafür versprechen die Entwickler regelmäßige Aktualisierungen der Apps mit neuen Features. Wer auf die Desktop Version verzichten kann, der kann nach wie vor auf einen Einmalkauf zurückgreifen, wird dafür aber nicht ganz so regelmäßig in den Genuss neuer Funktionen kommen, sondern "nur" in großeren Updates etwa alle zwei Jahre.

Ich bin gespannt, wie sich das neue Konzept auszahlt und wie sich die Desktop Version in den alltäglichen Arbeitsablauf integriert. Auch wenn ab und zu die Eingabe am Rechner praktisch wäre, fällt die meiste Arbeit mit TeacherTool nach wie vor mobil in der Schule an. Trotzdem kann ich mir vorstellen, die neue App zumindest auszuprobieren. Nicht zuletzt, um die Weiterentwicklung zu unterstützen.

Rasberry is based on Lingonberry by Anders Norén.

Ligature Symbols by Kazuyuki Motoyama.